Freitag, 25. Juni 2010

Spaghetti mit Garnelen und Zitronen-Erdbeer-Sauce

Beim Kramen fand ich ein Rezeptbuch mit 50 Pasta-Rezepten aus der "Freundin", das 2004 mal der Zeitschrift beilag, aus dem wir bislang aber noch nicht ein Gericht kochten. Liegt vermutlich daran, dass es bei uns meistens Nudeln gibt, wenn uns nichts anderes einfällt, und dann kommt meistens nur ein Pesto (ich gestehe verschämt: es kommt zu 99% aus einem im Supermarkt erworbenen Gläschen) oder von Herrn Kaoskoch höchstselbst gekochte und portionsweise eingefrorene Bolognese drüber.

Experimente gibt es also selten - außer sonntags, wenn ich hemmungslos ganz für mich alleine kochen und fröhlich experimentieren darf. Die Zutaten für Linguine mit Zitronen-Sahne-Sugo haben wir ja im Haus - dachte ich. Die Suche ergab, dass wir keine Linguine haben, und der Griff in den Kühlschrank zur Sahne ging auch ins Leere. Aber Schmand war da. Und was zu beißen wollte ich in der Sauce auch noch haben - ah, da sind noch Garnelen im TK. Als mir die Sauce beim Abschmecken dann zu sauer war, kamen die Erdbeeren ins Spiel. Zu denen passt sicher auch gut Basilikum, aber da beendete der Hunger die Experimentierlust.

Spaghetti mit Garnelen und Zitronen-Erdbeer-Sauce

Zutaten für 2 Portionen:
10 Garnelen, küchenfertig
Olivenöl
1 unbehandelte Zitrone
200 g Schmad (besser ist Sahne, optimal ist Panna da cucina)
10o ml Gemüsebrühe
2 EL Grappa
100 g Erdbeeren
Salz
Pfeffer
evtl. Zucker
250 g Spaghetti
Pecorino oder Parmesan

Zubereitung:

Von der gewaschenen und getrockneten Zitrone die Schale abreiben. Dann die Zitrone filetieren und evtl. würfeln. Die Zitronenreste auspressen, dabei den Saft auffangen.

Erdbeeren waschen, putzen und in Achtel schneiden.

Garnelen in etwas Olivenöl leicht glasig dünsten.

Schmand mit Gemüsebrühe, Zitronensaft, Zitronenschale und Grappa mischen. Zu den Garnelen geben, aufkochen und etwas einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spaghetti al dente garen. Kurz bevor die Spaghetti gar sind, Zitronenwürfel und Erdbeerachtel unter die Sauce heben und kurz warmziehen lassen. Abschmecken, ggf. noch zuckern.

Kommentare:

  1. Pasta nur, wenn Einem nix anderes einfällt - wenn ich das lese, blutet mein Herz ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich immer so kochen dürfte wie ich möchte, sähe das auch anders aus ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, genau darauf hätte ich jetzt auch Lust.
    Warum haben meine Kollegen eigentlich das Beamen noch nicht erfunden? :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann ja eine Portion auf den Scanner packen und dann mailen ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Nudeln bei Steph gelernt. Erdbeeren endlich reif. Was für ein schönes Rezept. Passt doch.*g*
    Margrit

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.