Mittwoch, 21. Juli 2010

Nachgemacht: Erdbeer-Gurken-Salat mit Basilikum

Meine Allergien haben einen sehr eigenen Humor: Ich bin fast nur gegen Sachen allergisch, die ich mag. Dinge, gegen die ich nicht allergisch bin, schmecken mir selten.

Wie Gurken. Ich mag keine Gurken. Höchstens auf geschlossenen Augen, um die Schäden einer vergangenen Nacht zu übertünchen. Aber selbst da greife ich lieber auf Betrix, Lauder und Co. zurück.

Menschen, die Gurkensticks mit zur Arbeit nehmen und als Pausensnack mümmeln, sind mir suspekt. Gurkensticks gehen allenfalls als Grundlage für Kräuterquark. Wenn ich wählen kann, sind mir aber Salzstangen dafür lieber. Oder Wurzeln. Oder ein ordentliches Knäcke. Aber Gurken? Brrrr ...

Zwei Ausnahmen gibt es: Den Gurkensalat von meiner Schwiegermutter, und, seit unserem letzten Kochtreffen im Mai, den Erdbeer-Gurken-Salat mit Basilikum von ORsi. Den gibt es seitdem auch bei mir gerne. Beim Dressing muss ich allerdings Kompromisse machen, denn ich bin gegen Haselnüsse allergisch. Sie sind der eigentliche Grund für meine Allergien. Dabei mag ich die gar nicht. Aber alles, was zu Haselnüssen kreuzallergen ist - und auf das Meiste davon reagiere ich .... Haselnuss- wird also bei mir gegen Erdnussöl ersetzt. Außerdem habe ich Pecorino darüber gehobelt. Das Ergebnis ist ähnlich lecker wie der Originalsalat von ORsi. Der Salat geistert schon schlump zwei Monaten durch die Bloggosphere. Wer ihn dennoch nicht kennt: Nachmachen. Unbedingt.

Kommentare:

  1. Allergien haben ihren ganz eigenen sadistischen Humor, das kenne ich auch.

    Die Kombination Gurken-Erdbeeren habe ich schon auf verschiedenen Blogs gesehen, aber irgendwie traue ich mich da nicht ran. Bin nämlich auch so ein Gurkenspezialist. Aber wenn ich hier noch mal ein paar akzeptable Erdbeeren finde, werd ich jetzt meinen ganzen Mut zusammennehmen.

    Die einzige Variante, in der ich Gurken richtig gerne mag, ist übrigens diese hier: http://diehaarigenbiester.de/2010/04/raita-indischer-gurkensalat/
    Kannst Du ja mal ausprobieren, der Trend zum Drittrezept ist ungebrochen! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Andrea, Du musst das Rezept probieren! Taste Dich einfach mit weniger Gurken als Erdbeeren ran ;o)

    Das Drittrezept habe ich zwar heute schon gefunden (wird zum WE gebloggt, wenn's so heiß bleibt), aber ein viertes Rezept schad ja nüscht ;o) Dein Raita ist also vorgemerkt!

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schon ein Kreuz mit den Allergien. Ich lache mir immer bloß mal eine an, die dann aber nach wenigen Jahren von selbst verschwindet. Glücklicherweise hatte das noch nie mit dem Essen zu tun. Allerdings reagierte ich etwa sieben Jahre lang hochgradig sensibel auf Katzen. Niesanfälle, dicke Augen, es wurde immer schlimmer. Dann wars auf einmal weg. Jetzt habe ich sogar zwei von den Fellknäueln zu Hause.

    AntwortenLöschen
  4. Jaha, Allergien.
    Ich mag Gurken (sehr!), ich mag auch Erdbeeren, aber Erdbeeren sind böse (sehr!), da hilft auch keine Balsamico-Creme.
    Die Idee mit dem Käse ist irgendwie spannend. Ich bin geneigt, das nachmachen zu wollen.

    AntwortenLöschen