Freitag, 31. August 2012

Kochen ohne Tüte: Nasi Goreng mit Hühnerfleisch und Curry - oder zumindest so was in der Art

Nasi Goreng mit Hühnerfleisch und Curry.
Der Gatte liebt Nasi Goreng - aus der Dose. Ich mochte es auch gerne, bis mich eine Dose komplett umwarf. Gründlich. Chinarestaurant-Syndrom, meinte der konsultierte Arzt knapp, bevor er mich für eine Woche krankschrieb. Das war vor fast 30 Jahren, und seitdem aß ich kein Nasi Goreng aus der Dose mehr. Aber Nasi Goreng muss doch auch ohne Dose gehen. Die Rezeptsuche ist mühselig, ich habe die Qual der Wahl. Ein indonesisches Kochbuch kommt auf den Weihnachtswunschzettel, und nach stundenlanger Rezeptsuche im Netz entscheide ich mich für das aus Rezepte-Wiki als grobe Orientierung.

Was ohne Dose geht, geht natürlich auch ohne Tüte, und so verzichte ich auf eine 35 g Würzzubereitung für Reis mit
Maltodextrin, Meersalz, Zwiebeln, Reismehl, Palmöl, Hefeextrakt, Champignons, Rohrohrzucker, Ingwer, Paprika, Karotten, Lauch, Curry (mit Sellerie, Senf), Petersilie, Knoblauch, Säuerungsmittel Zitronensäure, Chili.
Außerdem ist Nasi Goreng auch prima zur Verwertung von übriggebliebenem Reis, denn Du brauchst dafür Reis vom Vortag.

Nasi Goreng mit Hühnerfleisch und Curry

Zutaten für 4 Portionen:

4 Lauchzwiebeln
1 Stange Lauch
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
1 Wurzel
5 kleine Putenbrustfilets
100 g Garnelen (gerne auch mehr, aber wir hatten nicht mehr)
100 g gekochter Reis vom Vortag
4 Eier
mildes Curry (z.B. Vadouvan)
scharfes Curry (z.B. Madras oder Pondichéry)
helle Sojasauce
Austernsauce
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Kochen mit farbenfrohen Zutaten sorgt bei mir für
gute Laune.
Lauchzwiebeln und Lauch in feine Ringe schneiden und gründlich waschen. Paprikaschoten waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Wurzel schälen und in feine Streifen schneiden.
Putenbrustfilets in Streifen schneiden. Erdnussöl im Wok oder in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch und Garnelen kurz farbgebend anbraten und herausnehmen.

Ggf. frisches Öl erhitzen und Reis darin anbraten, bis er leicht braun ist. Gemüse dazu geben und braten, bis es etwas Farbe genommen hat, dann das Fleisch und die Garnelen dazu geben und garen. Mit Curry, Soja- und Austernsauce, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Eier aufschlagen, verquirlen und in die Pfanne geben. Stocken lassen und alles durchrühren. Portionsweise servieren.

Kommentare:

  1. Nasi Goreng aus der Dose habe ich noch nie gesehen, kein Wunder das einem davon schlecht wird. Ich kenne nur die trockenen Nudeln in der Tüte und auch die sind nicht sonderlich lecker. Nachdem ich immer nur die einfach Variante meines Vaters(ohne viele Gewürze dafür mit viel dunkler Sojasauce)kannte, ist mein Favorit nun dieses Rezept: http://www.indochinekitchen.com/recipes/indonesian-fried-rice-nasi-goreng-indonesia/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept habe ich mir mal abgespeichert - danke!

      Löschen
  2. Was denn nun? Hühnerfleisch oder Putenbrust? ;)

    AntwortenLöschen
  3. :-))) Ich kenne und liebte das Nasi Goreng aus der Dose... Und das, muss ich gestehen, ist in Geschmack und Konsistenz mein Leitbild geworden... Da kommt kein selbstgemachtes ran... leider.....

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.