Dienstag, 28. April 2015

Tomoshiraga Somen Nudeln mit Edamame und Petersilienöl

Dieses Gericht ist schnelle Feierabendküche, die zudem auch noch ohne dusselige Ersatzprodukte vegan ist und meinem chronischen Eisenmangel auf die Sprünge hilft. Bis auf die frische Petersilie sind alle Zutaten im Vorrat, so dass dieses Gericht am Dauerevent "Schatzsuche im Vorratsschrank" teilnimmt.

Nudeln mit Edamame und Petersilienöl.
Die Nudeln kannst Du durch andere asiatische, italienische oder sonstige Nudeln ersetzten. Bei der Petersilie kannst Du auch die Stiele mit verarbeiten, nur war ich zu faul, die ordentlich zu pürieren und hatte so viel Petersilie gekauft ...

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dir das Petersilienöl zu ölig gerät, nimm einfach ein bisschen vom heißen Nudelwasser ab und mixe das unter das Öl. Es wird dann geschmeidiger und ein bisschen leichter.

Die Sesamkörner bekommen mehr Geschmack, wenn Du sie in einer Pfanne ohne Fett anröstest.

Tomoshiraga Somen Nudeln mit Edamame und Petersilienöl

Zutaten für 1 bis 2 Portionen:

160 g Tomoshiraga Somen Nudeln
200 g Edamame, geschält
1 - 2 Bund glatte Petersilie
1 EL Sesamkörner
1 - 2 Knoblauchzehen, geschält
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Wasser zum Kochen bringen. Ich bin eine faule Hausfrau: Ich gebe die Nudeln unten in den Topf und die Edamame in ein Sieb, das ich in den Topf hänge.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Edamame ca. 5 Minuten kochen, dann abschrecken und in eine Schüssel geben. Wenn die Nudeln gar sind, das Wasser abgießen und die Nudeln zu den Edamame geben.

Während ich darauf warte, dass das Wasser kocht, püriere ich Petersilie, Sesam, Knoblauch und Öl miteinander. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zu den Nudeln und Edamame geben, gut miteinander vermischen - fertig.

Inspiration: NYT. Das Originalrezept stammt von Martha Rose Shulman.

Affiliate Links zu den Zutaten und den Kochbüchern von Martha Rose Shulman:

Kommentare:

  1. Oh, da ist aber alles drin, was ich mag. Und du erinnerst mich daran, dass mein Edamame-Vorrat zu Ende ist - ein untragbarer Zustand, den ich ändern werde.
    Danke für's Mitmachen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Vorrat ohne Edamame geht irgendwie gar nicht ;o) Muss meinen jetzt auch wieder auffüllen.

      Löschen
  2. Ich finde das nicht faul, sondern plietsch! Überhaupt klingt das für mich doch insgesamt ziemlich (ich weiß nicht, ob ich unbedingt Sesam brauche) gut...danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sesam war eine spontan hinzugefügte Zutat. Mir fehlte beim Abschmecken was nussiges. Andere Nüsse / Saaten gehen aber auch - oder wie im Original auch keines von beiden.

      Löschen
  3. Lecker. Ich liebe jede Komponente und muss dringend mal wieder mit dir essen (gehen)!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir fängt jetzt wieder der Spätdienst an, da kann ich abends gut weggehen - ich mail Dich mal an ;o)

      Löschen
  4. Woah, das klingt aber toll! Muss ich unbedingt auf meine Nachkoch-Liste setzen....!!!! Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen! :-)

    Ganz liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Julia! Ich hoffe, es schmeckt und freue mich über eine Rückmeldung nach dem Nachkochen ;o)

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.