Donnerstag, 5. Januar 2017

Infused Water mit rosa Pampelmuse, Apfelsine und Limette, das 2. Sieben Sachen Sonntag KW 52/16-Rezept

An Silvester und Neujahr schaffte mich das Essen total - weniger wegen der Menge, sondern wegen des vielen Fetts. Ich bin zwar fett, trotzdem esse ich ungern fett. Aber Silvester gab's Käsefondue und die obligatorischen Mitternachtsberliner, was mir schon schwer im Magen lag. An Neujahr kam durch Schwiegermutter noch Puter samt Sauce, Rotkraut und Knödeln obendrauf.

Noch ohne Wasser: Pampelmuse, Apfelsine und Limette.
So freute ich mich denn zu Beginn der neuen Woche auf frische Zitrusfrüchte im Infused Water. Das schmeckt mir einfach im Büro mit dem Wasser aus unserem Trinkwassersprudler am Besten. Mit Leitungs- oder Mineralwasser mag ich es nicht. Ich bin schon gespannt, wie ich zurecht komme, wenn wir über den Sommer rüber in einem anderen Gebäude arbeiten, in dem es keine Sprudler gibt, weil sich das Verlegen der Leitungen für die paar Monate, die wir da sein werden, nicht lohnt ...

Diese Mischung ist sehr kräftig, lässt sich nach meinem Geschmack locker vier Mal aufgießen, ohne zu viel an Geschmack einzubüßen. Sie soll voller Vitamin C stecken, bei der Fettverbrennung helfen, die Cholesterinwerte senken ... Nun ja.

Zum Infused Water und seinen vermeintlichen Wirkungen habe ich hier schon mal etwas ausführlicher geschrieben. Mir schmeckt es einfach, und es hilft mir, im Büro genug zu trinken. Außerdem machen die Farben der Zitrusfrüchte gute Laune bei dem trübtimpseligen Winterwetter da draußen (momentan arbeite ich in einem Büro mit Fensterblick, da fällt mir so was immer mehr auf als sonst).

Infused Water mit rosa Pampelmuse, Apfelsine und Limette
Zutaten für 2 bis 4 Liter:
1/2 rosa Pampelmuse (Grapefruit)
1/2 Apfelsine (Orange)
1/2 Limette
Zubereitung:

Pampelmuse filetieren, dabei den Saft auffangen. Apfelsine und Limette heiß abwaschen, Schale abtrocknen, Früchte vierteln oder achteln. Alles in einen Ein-Liter-Krug oder eine Weithals-Flasche geben, mit kaltem stillem oder kohlesäurehaltigem Leitungs- oder Mineralwasser auffüllen und zwei bis drei Stunden kalt stellen.

Wenn Du das Wasser lieber süßer magst, kannst Du ein paar Apfelsinenstücke zerdrücken.

Den Ansatz kannst Du mindestens zwei Mal aufgießen, aber der Geschmack wird immer schwächer. Affiliate links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.