Donnerstag, 2. März 2017

Boller i karry - Klopse in Currysauce

Der Gatte liebt Klopse, aber mit der dänischen Variante kommt er nicht klar, denn sie kommt ohne Brot aus. Bei diesem Klassiker der dänischen Küche kommt noch hinzu, dass die Klopse gekocht und nicht gebraten werden. Okay, der Gatte isst zwar auch liebend gerne Königsberger Klopse, aber das ist vermutlich was ganz anderes ... Ich änderte also dieses Rezept so ab, dass ich eine Scheibe altbackenen Toast ins Hack gab.

Wie bei Klassikern üblich, gibt es unzählige Varianten, hat jede Famile ihr Lieblingsrezept. Statt Schweinefleisch wird Huhn genommen, in die Sauce kommt Kokosmilch statt Kochwasser oder eine Banane statt eines Apfels oder zusätzliches Gemüse ...

Dieses ist quasi ein Grundrezept, bis auf den Agavendicksaft*. Ich finde, ein bisschen Süße kitzelt die Aromenvielfalt des Currys erst so richtig heraus, und die Süße des Agavendicksaftes ist unaufdringlicher als die von Honig oder Zucker.

Dem Gatten, der erst sehr skeptisch war, ob ihm diese dänischen Klopse schmecken, langte dann überraschenderweise so zu, dass er den Wochenplan durcheinander brachte. Die Klopse sollten nämlich eigentlich für zwei Tage reichen ...

Boller i karry - Klopse in Currysauce.
Boller i karry - Klopse in Currysauce

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Klopse:
500 g Mischhack
1 Ei
1 EL feingehackte Zwiebel1 kleine Scheibe altbackenes Brot, in Wasser eingeweicht und ausgedrückt
Salz
Pfeffer

Für die Currysauce:
1 kleine feingehackte Zwiebel
3 EL Butter
1 kleiner geriebener Apfel
½ EL Curry, nach Geschmack auch mehr
3 EL Mehl
ca. 600 ml Kochwasser von den Klopsen
Agavendicksaft*, Honig oder brauner Zucker
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Klopse vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Masse etwa 15 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Währenddessen kannst Du schon mal Reis aufsetzen, der schmeckt nämlich sehr gut dazu - oder Kartoffeln schälen und aufsetzen, falls Du die lieber essen magst.

Einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Aus der Hackmasse kleine Klößchen formen, in das Wasser geben und für etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen, bis sie an die Oberfläche stiegen und fest sind. Mit einem Schaumlöffel rausnehmen, abtropfen lassen und warm stellen.

Für die Sauce Zwiebel in Butter anbraten, bis sie glasig ist, den Apfel dazu geben, das Curry einrühren und alles kurz anbraten. Das Mehl unter rühren und mit dem Kochwasser von den Klopsen ablöschen. Die Sauce ein paar Minuten kochen lassen, dann mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Klopse in die Sauce geben und kurz warmziehen lassen. Zusammen mit dem Reis servieren.

Quelle: Visit Denmark / *Affiliate link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.