Dienstag, 9. August 2011

Hähnchen im Salzteig mit Sauce und Salat

Einmal mehr ist dies ein Rezept aus der Österreich kocht-Reihe, und wieder mal habe ich vergessen, von welchem Koch. Es schmeckt lecker an einem nicht zu heißen Sommertag.

Dies war übrigens mein erster Salzteigversuch. Meine bevorzugte Zubereitungsmethode wird's nicht. Der Salzteig ist ziemlich schwer ums Huhn zu kriegen, wenn man so grobmotorisch veranlagt ist wie ich, und dass das Huhn jetzt besonders saftig wurde, fand ich auch nicht. Außerdem mag ich knusprige Haut, die mit dieser Methode nicht entsteht.

Hähnchen im Salzteig mit Sauce und Salat

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Salz
250 g Mehl
4 Eiweiß
12 EL Wasser
1 Hähnchen, ca. 1,5 kg
10 Wacholderbeeren
3 Zweige Rosmarin
3 Zweige Thymian
300 g Hühnerklein
1 Zwiebel
1 Wurzel
150 g Knollensellerie
500 g Champignons
4 Tomaten
1 Kopf Lollo Rosso
Olivenöl
1 TL Tomatenmark
Wermut, trocken
Weißwein
Madeira
400 ml Hühnerfond
Butter, kalt
Salz
Pfeffer
Kürbiskernöl
wießer Balsamico
1 Fladenbrot

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Salz, Mehl, Eiweiß und Wasser miteinander verkneten, so dass eine formbare Masse entsteht. Das Wasser esslöffelweiße hinzugeben, ggf. etwas mehr oder etwas weniger. Den Teig auf Backpapier etwa 1 cm dick ausrollen.

Hähnchen säubern und in das Innere Rosmarin, Thymian und Wachholderbeeren geben. Dann das Hähnchen mit dem Salzteig umhüllen.

Backblech mit Backpapier auslegen, darauf eine etwa fingerdicke Salzschicht in Größe des Hähnchens geben und das Hähnchen darauf positionieren. Backblech in den Ofen schieben und bei 180 Grad ca. 75 Minuten garen.

Währenddessen Salat und Sauce vorbereiten:

Für die Sauce das Hühnerklein waschen. Zwiebel, Karotte, Sellerie und 1 Champignon in Stücke schneiden. Einen guten Schuss Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen, dann Gemüse und Hühnerklein solange anrösten, bis alles eine schöne Farbe hat. Tomatenmark einrühren und mit je einem guten Schuss Weißwein, Madeira und Wermut ablöschen. Flüssigkeit einkochen, dann Hühnerfond dazugeben und alles etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Die Sauce in einen Topf abseihen, warm halten und kurz vor dem Servieren so viel kalte Butter einrühren, dass eine leicht gebundene Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Salat die restlichen Champignons in Scheiben schneiden und in einer Pfanne in etwas Olivenöl bräunen. Lollo Rosso waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen, achteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Balsamico und Kürbiskernöl verquirlen, über den Salat geben und alles mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Hähnchen aus dem Ofen nehmen, den Teig aufschlagen, das Hähnchen aus dem Teig heben und portionieren. Mit Sauce auf Tellern anrichten, Salat in einem Schälchen dazu geben. Mit Fladenbrot servieren.

Kommentare:

  1. Mit ohne knusprige Haut geht ja gar nicht. Danke, dass du's ausprobiert hast ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Nicht zu heiße Sommertage haben wir zur Zeit wahrhaftig mehr als genug. ;-o

    AntwortenLöschen
  3. Mir ist die Haut eigentlich auch das liebst, aber interessiert hat mich das schon immer. Ich denke es ist nicht wirklich was für mich... Das Hähnchen schaut auch irgendwie echt nackig aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Sivie und Isi,
    ja, für das Hähnchen möchte man doch glatt ein Mäntelchen stricken, nich?

    @ Frau K.
    ich hätte auch nichts dagegen, wenn mal jemand die Dusche ab- und Licht und Heizung anstellt.

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.