Montag, 4. März 2013

Apfelkuchen mit Mandel-Baiser-Haube

Der Kuchen war so schnell aufgegessen, dass es kein
Stück auf einen schönen Teller schaffte ...
Mit Äpfeln haben wir oft ein ähnliches Verwertungs-Problem wie mit Bananen. Der Gatte schleppt sie gerne kiloweise an und verspricht, sich jeden Tag welche ins Büro zu nehmen, aber letztlich bleiben sie liegen, zumal ich aus Allergiegründen roh nur Bio-Äpfel essen kann, und die auch nur in kleinen Dosen in der Saison.

Deswegen bin ich immer auf der Suche nach Apfelkuchen-Rezepten, denn gekocht, gebacken oder gesaftet vertrage ich Äpfel.

Bei diesem Kuchen gefiel mir, dass die Äpfel in Ringe geschnitten werden. Die kluge Hausfrau hat für so was einen Apfelgehäuseentferner – wir jetzt auch … Leider wurde die Baiserhaube nicht knusprig – ob das an den Mandeln liegt? Lecker war’s jedenfalls.

Apfelkuchen mit Mandel-Baiser-Haube

Zutaten für eine 32er Springform (eine 28er oder 26er geht auch, der Kuchen wird dann etwas höher):

200 g weiche Butter
250 g weißer Zucker
2 TL Vanillezucker
3 Eier
4 - 6 EL Milch
225 g  Mehl
50 g Speisestärke
2 gehäufte TL Backpulver
3 EL Rum
1 kg Äpfel
1 Zitrone, unbehandelt
Zimt, gemahlen
100 g  gemahlene Mandeln

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und dann die Äpfel in dünne Scheiben schneiden, mit dem Rum, 50 g Zucker, Zimt und Zitronensaft marinieren.

Die weiche Butter mit 100 g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier trennen. Das Eigelb nach und nach in die Buttermasse rühren. Zitronenschale abreiben und dazugeben. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und mit der löffelweise hinzu gegebenen Milch unter den Teig ziehen (evtl. braucht man mehr Milch. Der Teig sollte schwer reißend vom Löffel fallen).

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.

Den Teig in eine Springform geben  Mit den abgetropften Apfelscheiben belegen und auf der mittleren Schiene bei 200°C etwa 20 Minuten backen.

Das Eiweiß mit 100 g Zucker steif schlagen. Die Mandeln untermengen. Den Mandelschnee auf dem Apfelkuchen verstreichen und den Kuchen etwa 10 Minuten fertig backen.

Quelle: CK

Kommentare:

  1. Hmm... vielleicht lag's an der Umluft? Ich habe irgendwann mal gelernt, dass Baiser und Umluft keine goldene Kombination sind und mache das deswegen nie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein! Ich mache selten Baiser, aber ich glaube, beim letzten Mal war der auch nicht knusprig. Ich werde es beim nächsten Mal ohne Umluft versuchen. Danke für den Hinweis!

      Löschen
  2. Super gelungen. Das Rezept gefällt mir. Und auf die süße Baiserhaube verzichte ich ohnehin, da die keiner bei mir mag. Aber Umluft ist in der Tat nicht so gut. Hat aber sicher auch so geschmeckt.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Habe gerade deinen wunderbaren Blog entdeckt!! :)
    Mit Apfelkuchen kann man mich immer hintrem Ofen vorlocken! Sieht superlecker aus! Besonders hat es mir natürlich die Mandel-Baiser-Haube angetan. Danke für das schöne Rezept :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.