Sonntag, 17. Juli 2016

Szenen einer Ehe: Das kommt ihm spanisch vor

Sie plant für das kommende Jahr eine Andalusienrundreise und setzt ihn davon in Kenntnis, schließlich muss er mit.

Sie: "Also, wir fliegen nach Málaga ..."

Er, begeistert: "Ah, das ist da, wo das leckre Eis her kommt, ja?"

Sie: "Keine Ahnung, da bleiben wir eh nicht, sondern fahren gleich weiter nach Almería ..."

Er: "Gibt's da auch lecker Eis?"

Sie: "Nee, 'ne Bunkeranlage aus dem Spanischen Bürgerkrieg, die ich sehen will. Wir fahren den Weg der Flüchtenden aus der Schlacht um Málaga nach, auf den Spuren von Gerda Taro und Robert Capa. Dann geht's weiter nach Córdoba Granada wegen der Alhambra, da war ich doch nur zwei Stunden während der Kreuzfahrt damals vor sechzehn Jahren. Über La Granjuela fahren wir nach Sevilla. Da hat's 'ne hübsche Altstadt, die ich unbedingt mal intensiver erkunden möchte, weil ich da auch nur kurz während der Kreuzfahrt war. Dann geht's nach Ronda wegen der Schlacht und der Schlucht und weil man da hübsch wandern kann, und schließlich flugs wieder zurück nach Málaga."

Er: "Aha. Und wie viele Monate sind wir da unterwegs?"

Sie: "Sind so knapp tausend Kilometer. Das sollte in zwei Wochen kommod zu schaffen sein."

Er: "Du weißt, dass wir auch irgendwo schlafen müssen?"

Sie: "Klar, in Paradores. Sind so Hütten in hübschen Gegenden, mit Pool und Ausblick und so, wird dir gefallen. In Córdoba Granada ist sogar einer direkt in der Alhambra. In Sevilla gehen wir in ein Hotel in der Altstadt, da ist der Parador zu weit weg."

Er: "Du weißt, dass die in Spanien kaum Englisch sprechen? Kannst du Spanisch? Ich nicht. Nur mit los händos und los füßos zu kommunizieren, ist anstrengend."

Sie: "Ja, Englisch scheint da wenig gesprochen zu werden. Ich habe mich schon dusselig gesucht nach englischen Infos zur Besichtigung dieser Bunkeranlage und wagte noch gar nicht, nach dem Rest zu gucken. Ich kann aber nach dem Inhalt einer Handtasche fragen, mich darüber beschweren, dass es jeden Tag Bohnen gibt und kenne Flüche aus dem Spanischen Bürgerkrieg. Wir kommen da schon irgendwie durch. Sei doch mal abenteuerlustig!"

Er: "Nein. Wir könnten Frau A. und Frau B. aus dem Büro mitnehmen, die sprechen Spanisch, aber will man das?!"

Sie: "Nein, das will man nicht. Dann nehme ich schon lieber meinen Spanisch sprechenden Chef mit."

Er: "Is' gut, machen ... äh ... WAS?!"

Kommentare:

  1. ;-)

    Málaga fand ich übrigens überraschend schön, oft denkt man ja nur an den Flughafen außerhalb, aber Picasso kommt von dort und die letzten Jahre wurde viel renoviert, uns gefällt es gut dort.

    Irgendwie kamen wir mit Händen und Füßen und etwas eingerostetem Spanisch (nein, nach dem Inhalt einer Handtasche kann ich nicht fragen...) gut durch, da braucht's jetzt nicht sooo viel Abenteuerlust. Sag' das mal Deinem Mann! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "¿Qué hay en la bolsa?" war putzigerweise der erste Satz in einem Spanischlehrbuch einer Schulfreundin. Weiter kam ich nie (sie schon). Ich bin auch ziemlich sicher, dass wir irgendwie durchkommen.

      Löschen
  2. In Andalusien kommt man immer irgendwie durch. Ein paar strategische Sätze habe ich vor meiner ersten Reise damals auswendig gelernt, das hilft. Aber, das ist ja ne Urlaubsregion und irgendwie kommen da alle klar.

    Um die Alhambra zu sehen, würde ich übrigens eher dach Granada reisen, da bist du deutlich näher dran, als in Cordoba. In Granada wird Dir, als Bildungsreisende, dort Federico García Lorca auf Schritt und Tritt begegnen.

    Aber die Mezquita ist sicherlich auch sehr schön. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppla, da machte es sich bemerkbar, dass ich einige Städte schon von der Liste strich - spätestens bei der Buchung des Parador hätte ich hoffentlich gemerkt, dass ich in Córdoba falsch bin *g*

      Löschen
  3. Ja, wie gesagt, eigentlich spricht nix gegen Córdobar. Andalusien ist ja generell schon toll.

    AntwortenLöschen
  4. Übrigens vermisse ich in Deinen Plänen los bares, tapas, pescados fritos, jamon, fino, tinto de verano...

    AntwortenLöschen
  5. Schon, aber wir haben nicht so viel Zeit. Sonst führe ich auch gerne noch nach Cádiz, Jerez de la Frontera und und und. Und ums Essen kümmere ich mich, sobald Flug und Hotel gebucht sind. Erstmal kommen die diesjährigen Urlaube ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Malaga sollt ihr aber nicht auslassen. Ist wriklich toll. Falls du Tipps brauchst, melde dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Sobald es konkret wird, frage ich bestimmt nach Tipps. Malaga lasse ich noch ein bisschen offen, mal schauen, wie es mit den anderen Städten hinkommt. In Andalusien gibt es so viel, was ich gerne sehen möchte ....

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.