Samstag, 31. Oktober 2009

1. Hamburg kocht!-Treffen am 30.10.09 - die Nachlese

Hier also die Nachlese zum gestrigen Kochtreffen: Nach dem ersten Schreck - in der Tür der Gekreuzten Möhrchen hing ein Schild, dass das Café geschlossen sei, und der Anruf, der mir das samt Regelung zur Schlüsselübergabe mitteilte, erreichte mich erst nach Mitternacht, weil ich tagsüber die Bordsteinschwalbe gab und unterwegs war - öffnete sich dann doch noch der Küchensesam für uns. Für die Blumen sorgten die Möhrchen, Steph und DoroFee sorgten dafür, dass ab 17 Uhr alles bereit stand.

Die Knabbereien aus Nüssen, Kernen und Weetabix brachte Käferblau mit - lecker! *pst* Und sie hat mir das Rezept verraten *freu* Aceites Vizcántar stelle uns Olivenöl zur Verkostung zur Verfügung. Wir taten uns alle schwer damit, da der Geschmack zuerst schön olivig ist (wie der Geruch), dann aber pfefferig-scharf, wie es bei jungem Olivenöl typisch ist. Pur kam das Öl also nicht so gut bei uns an, in Suppe und Hauptgang hingegen gut, vor allem beim Fladenbrot, das vorm Rösten im Backofen mit Olivenöl beträufelt wurde.

Käferblau dreht die Quitten, JOK frittiert die Topinamburchips. Das Gasherd war teilweise schwer zu bändigen, vor allem für die, die zu Hause ohne Gas kochen. Aber es klappte, auch wenn die Röstaromen teilweise Mälzersche Ausmasse hatten.



Rote Bete, Du bist fällich, Dich pell' ich ;o) Rote Bete pellen und in hauchdünne Scheiben schneiden für 18 Personen.

Hix demonstriert das Aufschlagen eines Wachteleis. Man beachte bitte, dass die Butter in der Pfanne gesalzen wurde, damit auf dem Ei keine Salzflecken sind - Paul Bocuse wäre stolz auf uns!

Anrichten von orientalischem Labskaus im Akkord - schade, dass die Möhrchen keine Wärmebrücke haben. Aber bei der Planung haben die vermutlich auch nicht mit einer Horde enthemmter, durchgeknallter Hobbyköche gerechnet ;o)

Die Vorspeise: Labskaus orientalisch - an dem Rezept muss ich zugegebenermaßen noch arbeiten, deswegen stelle ich es auch noch nicht ein. Die orientalische Kartoffelcrème war eine Spontan-Kreation von DanaFee, Hix, fitus123 und Newnudel.


Der Suppengang: Scharfe Tomaten-Kürbis-Dahl-Suppe mit Topinamburchips und mit Olivenöl beträufelten Fladenbrot.


Käptn Iglo war da und brachte Fischstäbchen mit ;o) Steph und DoroFee machen die Kichererbsen-Fritten (Panisse).

Der Hauptgang: Hühnchen-Tajine mit Quitten und Kichererbsen-Fritten samt spontaner Verwertung der restlichen Rote Bete aus der Vorspeise.

Das wollen Brunklüten für den Nachtisch werden.


Der Nachtisch: Brunklüten und Marokkanischer Orangensalat mit Granatapfel - letzterer schmeckte wegen der fehlenden Pistazien natürlich gar nicht ;o) Hat noch jemand Zweifel daran, dass man mich ohne Rezept noch nicht mal Wasser kochen lassen sollte?!

Fröhlich klang der Abend aus. Meinetwegen können wir das gerne wiederholen. Themen und Terminvorschläge sind willkommen.

Und die Nachlese in den Blogs: 1. Hamburg kocht! Treffen bei Küchenlatein, Hamburg hat gekocht bei Danas Welt und Hamburg kocht! - Das erste Kochtreffen im Kuriositätenladen.

Kommentare:

  1. JAAAA, wir haben es genossen, nochmals herzlichen Dank den Organisatorinnen und liebe Grüsse von

    Nati und JOK

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaaaa! Auch ich habe es mehr als genossen, mein Bericht ist auch schon da.

    Klar, das ist eine Wiederholung wert! Das war sooo viel Spaß und einfach nur gut!

    Danke!

    Ulrike @ Küchenlatein

    AntwortenLöschen
  3. Ein inspirierender Abend! Vielen Dank für die Idee und deren liebevoller Umsetzung.

    Susa & Anhang

    AntwortenLöschen
  4. Schön war's!
    Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, meine Bilder zu bearbeiten und zu bloggen, denn unser sächsischer Außenposten ist nach einem unheimlich tollen Wochenende heut wieder in die ferne Heimat aufgebrochen.
    Selbstverständlich wird das aber in den nächsten Tagen nachgeholt!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Feedback. Schön, dass Euch das Olivenöl bei seiner eigentlichen Verwendung als Zutat sowie beim Kochen Freude gemacht hat :)

    AntwortenLöschen
  6. So- das Hühnerknie ist wieder im heimelig anmutendem Finsterwald angekommen. Es war ein toller Abend mir euch!
    Samstag und Sonntag wurde ich dann von Steph noch mit allerlei kulinarischen Highlights verwöhnt.
    Jetzt, wo ich wieder weg bin, kann Sie sich aber dann wohl auch mal wieder um ihre anderen Mitesser kümmern.
    Schade, dass Hamburch soweit weg vom Finsterwald ist. *snief

    Herzliche Grüße, Dotie

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.