Mittwoch, 26. Oktober 2011

Huhn mit 40 Knoblauchzehen, Kartoffelbrei und Dattel-Chili-Spinat

Huhn mit 40 Knoblauchzehen, Kartoffelbrei und
Dattel-Chili-Spinat
Dieses Rezept fand ich Ende der 1990er Jahre mal im "Stern", und seitdem gibt es das Gericht bei uns regelmäßig, sommers wie winters. Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen, dass die Aromen-Vielfalt schmeckt, weil ich so was aus der heimischen Küche nicht kannte. Dort gab's Hähnchen aus dem Römertopf auf Gemüse in Weißwein gegart. Das Hähnchen war leichenblass, das Gemüse ungewürzt. Erst bei Tisch kam Aromat dazu. Hähnchen im Römertopf ging deswegen ganz lange gar nicht.

Inzwischen gebe ich dem Hähnchen Farbe, indem ich es gegen Ende der Garzeit kurz unter den Grill schiebe. Durchgehend knusprig ist die Haut dann zwar nicht, aber zumindest nicht mehr leichenblass.

Das Gericht ist mein Beitrag zum Gartenkoch-Event Knoblauch, dankenswerterweise organisiert von Sus. Ich vermute mal, ich bin nicht die einzige, die dieses Rezept zu diesem Anlass bloggt.

Garten-Koch-Event Oktober 2011: Knoblauch [31.10.2011]


Huhn mit 40 Knoblauchzehen, Kartoffelbrei und Dattel-Chili-Spinat

Zutaten für 4 Portionen
Für das Huhn:
40 Knoblauchzehen (ein paar mehr schaden auch nichts)
1 Hähnchen
50 g flüssiger Honig
Cayennepfeffer
Nelkenpulver
1 Zitrone, unbehandelt
Salz
2 Zweige Rosmarin
6 EL Madeira

Für den Dattel-Chili-Spinat
500 g TK-Blattspinat, aufgetaut
2 rote Chilischoten, frisch
2 kleine Zwiebeln
35 g Datteln, entsteint
2 EL Olivenöl

Für den Kartoffelbrei:
500 g Kartoffeln
Salz
Pfeffer
Muskat (ohne geht bei mir kein Püree ...)
evtl. Schwarze Oliven, ohne Stein, in Scheiben geschnitten

Zubereitung

Römertopf gründlich wässern. Währenddessen die Schale der Zitrone dünn abreiben, den Saft auspressen. Honig, Zitronensaft, Cayennepfeffer und Nelkenpulver verrühren und salzen.

Knoblauchzehen pellen. Huhn kalt waschen, trocken tupfen und von innen kräftig salzen und pfeffern.

Das Huhn mit der Brust nach oben in den Römertopf legen und mit Honigwürze einpinseln.

Rosmarinnadeln abstreifen und fein hacken. Knoblauchzehen, Zitronenabrieb und Madeira mit dem Rosmarin zur restlichen Honigwürze geben, vermengen und um das Huhn verteilen.

Das Huhn im geschlossenen Römertopf auf der 2 Einschubleiste von unten in den kalten Backofen geben, Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) stellen und ca. 1 Std. und 45 Min. garen. Kurz vor Ende der Garzeit den Deckel abnehmen, das Rost höher setzen und den Grill einschalten, damit das Huhn ein wenig Farbe bekommt.

Inzwischen die Chilischoten putzen, entkernen und fein würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln. Datteln in kleine Stücke schneiden. Spinat gut ausdrücken. Chili und Zwiebeln im Öl andünsten, Spinat und Datteln  dazugeben, salzen und zu Ende garen.

Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen, vierteln, garen. abschütten und stampfen.

Das Huhn aus dem Römertopf nehmen und zerteilen. Ein paar von den Knoblauchzehen und ein bisschen von der Flüssigkeit in das Kartoffelpüree geben, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Huhn, Püree und Spinat servieren.

Kommentare:

  1. Ichkam grade von eine anderen blog mit Knobalauch Rezept;) So es ist Knoblauchzeit:) Wunderbahr hast Du dies vorbereitet.Himmel fuer Knoblauchliebhaber:)(Solange Du kein chicensischen oder andern abfahla Knoblauch gebrauchst:)

    AntwortenLöschen
  2. @ AT,
    Du kannst auch 40 Knollen nehmen, tu' Dir keinen Zwang an. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich in meiner Anfangszeit den Unterscheid zwischen Knollen und Zehen nicht kannte? Zuhause gab's keinen Knoblauch, Vadderns hasste den wie die Pest. Nun, ich war dank der Verwechselung sehr sicher vor Hexen und Vampiren ... Und vor Pest vermutlich auch.

    AntwortenLöschen
  3. Dattel-Chili-Spinat klingt ja auch toll! Irgendwie habe ich es immer noch nicht geschafft, dieses 40-Zehen-Huhn zu 'kochen', es wird endlich mal Zeit.


    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.