Dienstag, 17. Dezember 2013

Einfarbiger Eintopf oder mehrfarbiger Mehrtopf

Rotkohleintopf.
Naiv, wie ich bin, und weil ich Rezepte höchstens halb lesen, dachte ich, ein Rotkohleintopf kommt mit einem Topf aus.

Nein.

Zumindest nicht, wenn Du am Ende kein unifarbenes Essen haben möchtest. Dann empfiehlt es sich, den Rotkohl in einem Topf zu schmoren und die übrigen Zutaten in einem anderen. Es schmeckt aber auch unifarben sehr gut, nur kannst Du dann beim Musen nicht mehr zwischen Cabanossi, Kartoffel und Wurzel unterscheiden, mühst Dich beim müssigen Zerkleinern eines Cabanossi ab ...

Falls Du für Fleisch- und Pflanzenesser gleichermaßen kochst: Praktischerweise kann man diesen Eintopf ganz einfach auch vegetarisch oder vegan zubereiten: Statt Cabanossi Räuchertofu nehmen, statt Butterschmalz Öl, und Crème fraîche gibt es aus Soja.

Rotkohleintopf

Zutaten für 6 Portionen

800 g Rotkohl
3 Zwiebeln
Butterschmalz (vegan: Öl)
3 Lorbeerblätter, gerne frisch, aber getrocknet geht auch
3 Nelken
1 TL Kümmel
800 ml Gemüsebrühe (oder Wasser)
3 Wurzeln
500 g Kartoffeln, fest kochend
600 g Cabanossi (vegetarisch / vegan: Räuchertofu)
1 Stange Porree
1 Apfel, möglichst Boskoop
Salz
Pfeffer
Himbeer- oder Rotweinessig
ggf. Crème fraîche

Zubereitung:

Rotkohl putzen, vierteln und den harten Strunk herausschneiden. Den Kohl sehr fein hobeln und waschen.

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und im heißen Butterschmalz (Öl) anschwitzen. Den Rotkohl dazu geben und etwa 5 Minuten anschwitzen, dann mit 800 ml Gemüsebrühe ablöschen. Lorbeerblätter, Kümmel und Nelken dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Die Cabanossi (bzw. den Räuchertofu) in Scheiben schneiden und auf den Kohl geben. Bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Wurzeln putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln. Kartoffeln und Wurzeln auf den Rotkohl geben, zudecken und ca. 15 Minuten kochen lassen.

Den Porree in Ringe schneiden, gründlich waschen und gut abtropfen lassen.Den Apfel waschen und vierteln oder achteln.

Porree und Apfel in den Topf geben und garen, bis die Kartoffeln weich sind.

Vor dem Servieren alles noch mal mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Nach Geschmack mit einem Klacks Crème fraîche servieren.

Inspiration: CK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.