Mittwoch, 12. Juni 2013

Terrassenabschiedsdrink: Aperol Melonen Slush

Aperol Melonen Slush.
Während anderswo die Terrassensaison langsam beginnt, ist sie bei uns vorerst zu Ende: Wir haben wieder mal einen Wasserschaden.

Nein, kein Hochwasser. Gott sei Dank.

Aber wir wohnen in einer Schwerkraftsonderzone: Seit einer Fassadendämmung biegt der Regen unter dem Balkon über uns im 90 Grad-Winkel ab und regnet ins Wohnzimmer.

Das geht nicht, sagst Du? Das widerspricht allem, was Du in Physik lerntest?

Nun, der Vermieter sieht es anders. Das geht außerdem schon seit 2007 so, interessiert aber den Vermieter nicht weiter, denn gegen diese Form der Schwerkraft kann man halt nichts machen. Außerdem ist die Mietminderung günstiger als die Erneuerung der Fassade.

So lange das Wasser im Wesentlichen draußen blieb, konnte ich damit leben. Ich guckte halt, dass ich ordentlich heize. Unsere Wohnung ist allerdings so gut gedämmt, dass wir auch im Winter ohne Heizung schon 20 Grad im Wohnzimmer haben, so dass die Heizung nicht anspringt. Also machte ich im Winter die beiden Türen nach draußen auf und Durchzug, damit die Heizung überhaupt ansprang. Zum Ausgleich wurden bei Regen die Pflanzen auf der Terrasse automatisch berieselt.

Dann kamen die starken Regenfälle Ende Mai, und plötzlich lief das Wasser die Fenster runter - von innen. Direkt unter das Laminat. Und in die Steckdosenleisten unter der Fensterbank.

Ausgesprochen unschön.

Jetzt ging alles rasend schnell, zumindest nach den Maßstäben unseres Vermieters: Nach nur 14 Tagen soll dann doch mal mit den Arbeiten an der Fassade begonnen und unsere Wohnung trockengelegt werden. Das bedeutet, dass wir bis auf Weiteres unsere Terrasse nicht nutzen können.

Also nahmen wir mit einem leckeren Drink Abschied von der Terrasse.

Aperol Melonen Slush
Aperol Melonen Slush

Zutaten für 4 Gläser:

600 g gut gekühltes Fruchtfleisch einer Wassermelone, entkernt (ich muss gestehen, dass ich die dünnen weißen Kerne drin lasse, aber ich bin ja auch eine faule Hausfrau)
16 cl gut gekühlter Aperol
200 ml gut gekühlte Orangina rouge
zerstoßenes Eis

Zubereitung:

Das Melonenfleisch in große Stücke schneiden.

Alle Zutaten in einen Mixer geben (bei mir erledigt das der Pürierstab) und mischen.

In großen Gläsern servieren.

Das Rezept ist eine Adaption vom Campari-Melonen-Crush aus dem Buch "Mein Grillvergnügen" von Lisa Lemke.



Kommentare:

  1. Ihr Armen, ich kann mitfühlen....mit Wasserschäden kenne ich mich aus früheren Jahren noch bestens aus. :-(

    Behaltet eure Nerven für die Renovierung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Momentan wird draußen gearbeitet (jedenfalls hoffe ich, dass gearbeitet wird - einen Fortschritt kann ich nicht erkennen ...). Drinnen kommt erst noch, und das wird sicher nervenaufreibender.

      Löschen
  2. Oh je....bei Wasserschäden kann ich leider auch auf reichhaltige Erfahrung zurückblicken; bei uns findet der Gau immer im Keller statt; auf der Bodenplatte. Ich wünsche Euch, dass der Schaden flugs behoben wird! Prost! Auf trockene Zeiten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, das mit der Bodenplatte hört sich übel an. Unser Keller ist zwar auch feucht, aber ohne Wassereinbruch.

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.