Freitag, 11. Oktober 2013

11. Hamburg kocht!-Treffen - Indien: Ich kauf' so gerne ein

Donnerstag im Supermarkt, wo alle Lebensmittel lieben. Ich choppere zwischen Gemüse und Molkereiwaren hin und her und arbeite einen DinA4-Zettel ab.

Hinter mir läuft eine dürre Blondine, die sicher jünger ist, als sie aussieht, und unterhält sich funktelefonisch über ihre geplante Fettabsaugung. Das macht sie ausgiebig zwischen Schokoladen-, Tiefkühlwaren- und Chipsregal.

Muss ich sagen, dass mir solche Menschen zuwider sind?!

Telefonieren im Supermarkt - also wirklich!

Ich bin endlich glücklich an der Kasse und lade auf:
  • 7 Stück + 200 g Zwiebeln, kleine, weiße
  • 1 Knolle Ingwer
  • Chilischoten, frische, rot und grün
  • 3 Stangen Lauch
  • 5 Knollen Knoblauch
  • 980 1200 ml Kokosmilch
  • Zitronen
  • 24 Riesengarnelen
  • 500 g Blumenkohl
  • 1 Stück + 150 g Tomaten
  • Mandelblättchen
  • Schalotten
  • Limetten
  • 8 Liter Vollmilch
  • 1 Paket Puderzucker
  • 2 Auberginen
  • 2 Salatgurken
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 Granatäpfel
  • 5 Mangos
  • 2 kg Bananen
  • 2 Packungen koschere Chips

Die Kassiererin macht große Augen ob der Menge, während ich mich frage, was ich vergessen habe, weil es nach so wenig aussieht.

Irgendwann stellt sie fest: "Das reicht dann genau für eine Woche!"

"Nee", antworte ich. "Das reicht dann genau für einen Tag!"

Die Kassiererin blickt panisch und sucht nach einer Fluchtmöglichkeit. Bevor sie meint, ich wolle sie verspeisen - fett, wie ich bin, sehe ich schließlich so aus, als könnte ich das mühelos - erkläre ich, dass das die Zutaten für 12 Personen und bummelig 15 Gänge sind und mir nur die Chips gehören. Ich verschweige ihr, dass das auf dem Band nur ein Drittel dessen ist, was auf unserem Einkaufszettel steht.

Als ich bezahle, guckt die Kundin nach mir in meinen Einkaufswagen und meint lobend: "Das sieht aber sehr gesund aus!" Ich verschweige ihr die zwei Kilo Butterschmalz und vier Liter Frittieröl, die schon auf dem heimischen Balkon stehen.

Während ich mein Auto belade, kommt die Fettabsaugungsblondine mit ihren Einkäufen aus dem Markt: Eine Tiefkühlpizza und eine Tüte Chips. 

Kommentare:

  1. Deine Einkaufsliste klingt wirklich sehr gesund!
    Ich bin schon gespannt, was ihr alles kochen werdet.

    AntwortenLöschen
  2. Riesengarnelen könnte ich auch mal wieder machen ... Hab heute erst alte Fotos aussortiert (das muss auch auf einem Smartphone mal sein) und erneut meine Darmstädter Einkaufsquellen vermisst. :-(

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.