Montag, 22. September 2014

Reklame: Der neue Volvic-TV-Spot „Giant“ (Sponsored Video)

In vielen Büros, in denen ich arbeitete, wird Volvic* getrunken. Im aktuellen Büro bestelle ich alle Vierteljahr drei Kisten Volvic Eistee Pfirsich für meine Chefin und erinnere sie mehrmals am Tag daran, dass sie ihn auch trinken soll. Zwar gäbe es da auch digitale Erinnerungen wie Trinkwecker oder analoge wie Schwiegermutters Eieruhr, die alle Stunde bimmelt, um sie daran zu erinnern, dass sie ein Glas Wasser trinken soll, aber eine persönliche Erinnerung ist nachdrücklicher.

Und Trinken ist etwas, das wir alle hier im Büro viel zu oft vergessen. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Leistungsabfall sind dann oft die Folge. Wasser ist halt ein Grundnahrungsmittel und Hauptbestandteil unseres Körpers.

Aber auch privat steht Volvic* hoch im Kurs, nämlich bei Schwiegermutter. Regelmäßig bringen wir ihr einen Sechserträger vom Wocheneinkauf mit, damit sie nicht so schwer tragen muss.

Nun hat Volvic* sein Design geändert: Der Vulkan „Puy de Dome“, dem die Quelle des Mineralwassers inmitten eines der größten Naturschutzgebiete Europas entspringt, rückt stärker in den Mittelpunkt. Begleitend dazu gibt es ein, wie ich finde, sehr gelungenen TV-Spot mit dem Titel „Giant“, unterlegt mit der Musik des französischen Künstlers Woodkid.




Das 1927 wird das Mineralwasser aus ca. 90 Metern Tiefe gefördert und passiert dabei Gesteinsschichten, deren Ursprung Millionen von Jahren zurückreicht. Das neue Design soll den kraftvollen Ursprung des Mineralwassers ausdrücken. Ich finde, gerade im Spot kommt das sehr gut rüber. Und ich wünsche mir, dass der Volvic-Spot* nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Kino läuft: Auf einer großen Leinwand wirkt er sicher richtig gut!

Ich muss übrigens jedes Mal schmunzeln, wenn ich Volvic-Flaschen sehe. Ursache ist ein Vorfall vor vielen Monden, als ich in einer Redaktion arbeitete (in der übrigens auch Volvic getrunken wurde). Zu Füßen des Redaktionsgebäudes gab es einen Tante-Emma-Laden, in dem wir uns mehr oder weniger täglich mit Brötchen, Schnobkram und Wasser versorgten.

Eines Tages war vor uns eine ältere Dame, Typ lila Pudellocken, an der Reihe, die sehr wohl artikuliert „Einmal Voll-Fick, bitte!“ verlangte. Mein damaliger Chefredakteur kreischte gespielt entsetzt: „Aber doch bitte nicht hier im Laden vor allen Leuten!“

* Sponsored Links

Kommentare:

  1. Wir hatten mal Wasserverkostung direkt an der Volvic Quelle, selbstverstaendlich mit benachbartem Toilettenblock..... ich liebe das Volvic Wasser, LG Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Verkostung direkt an der Quelle - das hört sich nach einem tollen Erlebnis an! LG Sabine

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.