Donnerstag, 23. Juli 2015

Food Blog Day 2015 in Hamburg

Am vorletzten Sonnabend im Juni war Food Blog Day in Hamburg, organisiert von Burda und Connecting Companies. Mit dem Bericht dazu habe ich mir etwas Zeit gelassen. Zum einen war für mich irgendwie der atmosphärische Wurm drin, zum anderen war zu viel los neben dem Blog.

Kirsteen von Zwilling erklärt geduldig jedem einzeln die richtige Messerschärftechnik.
Zwei Tage vor dem Food Blog Day gab's 'ne Mail, man gehe davon aus, dass alle um 10 Uhr zur ersten Veranstaltung kommen. Da bekäme man dann auch die Tageskarte. Bis dahin wollte ich eigentlich erst eine Veranstaltung um 13 Uhr besuchen, weil ich mir bei solchen Veranstaltungen in der Regel nur die Themen aussuche, die zu mir passen, aber nun gut, trabe ich halt um 10 Uhr an.

Als ich um 10 Uhr ankam in der irrigen Annahme, dass es reicht, um 10 Uhr da zu sein, wenn eine Veranstaltung um 10 Uhr beginnen soll, war schon eine Mega-Hektik. Ich begriff: Ich hätte besser weit vor 10 Uhr da sein sollen.

Frau Herzelieb wetzt das Messer.
Von Veranstalterseite gab's ein atemloses "Herzlich willkommen! Schnell, der Herr Rach will anfangen. Hier dein Namensschild, musste noch was drauf schreiben, Vorname oder Nachname, egal, nur schnell, der Herr Rach will anfangen! Hier das Programm mit den Hashtags, aber schnell, der Herr Rach will anfangen! Ach, die Tageskarte brauchst du auch noch? Okay, hier, aber schnell, der Herr Rach will anfangen!"

Das war sicher alles nett und fröhlich gemeint, aber ich hatte noch nicht genug Kaffee intus, um hektisch zu sein. Für's nächste Mal bin ich vorgewarnt und komme deutlich vor Veranstaltungsbeginn.

Der Gatte am Wetzstahl.
Christian Rach sprach als Testimonial der Aktion "Mission Frische" von Emsa zum Thema "Lebensmittelverschwendung". Das ist ohnehin öfter Thema hier im Blog, deswegen wollte ich ursprünglich nicht zu diesem Vortrag. So gab's dann für mich neben der Erkenntnis, dass das Wissen um Mindesthaltbarkeitsdatum und Co. bei Foodbloggern noch immer erschreckend ausbaufähig ist, wenig Neues.

Zu den Neuigkeiten gehörte für mich die Aussage, dass die Mindesthaltbarkeitsdaten von den Discountern und Lebensmittelmärkten vorgegeben werden. So kommt es laut Rachs Bericht dazu, dass bei einem Joghurthersteller in ein und derselben Abfüllanlage der gleiche Joghurt mit unterschiedlichen Ablaufdaten hergestellt und herausgegeben wird. Stimmt das so, dann treibt das den MHD-Blödsinn nochmal auf die Spitze!

Nach dem Wetzstahl kommt der Schleifstein dran. Herr Vegetarian Diaries und Frau Herzelieb sind voll konzentriert dabei. 
Nach dem Vortrag wollte ich eines meiner Rach-Kochbücher signieren lassen, was nicht ging, denn "Der Herr Rach muss zum nächsten Termin. Der hat keine Zeit. Kommen Sie heute Abend!" Öhm, nöö, abends habe ich was anderes vor. Dann halt nicht. Mein Buch fühlt sich auch ohne Signatur ganz wohl.

Ich rede selten von mangelnder Wertschätzung gegenüber Foodbloggern, aber hier empfand ich das genau so. Ich fühlte mich bei diesem Auftakt wie Klatschvieh und nicht wohl. Ich weiß, ich bin alleine mit dieser Meinung, gibt es doch viele begeisterte Berichte über die Food Blog Days in Hamburg und anderen deutschen Großstädten. Wie gesagt: Für mich war atmosphärisch erst mal der Wurm drin. Sei's drum.

Der Gatte am Schleifstein.
Nach diesem hektischen Beginn war ich mau, ging erstmal frustshoppen im Asia-Markt und fuhr wieder nach Hause, um in Ruhe zu frühstücken Mein Tiefkühler ist jetzt gut gefüllt mit Edamame, Algen und Reispapier. Außerdem wollten noch Farnnudeln mit, warum auch immer. Kann mir zufällig jemand sagen, was ich mit den Dingern mache?!

Der Gatte freute sich auf den abendlichen Messerschleifkurs bei Zwilling, so dass ich ihm zuliebe wieder mit in die Stadt fuhr. Alleine hätte er sich nicht getraut, schon gar nicht, als er erfuhr, dass unter den Teilnehmerinnen tatsächlich Fans der Rubrik "Szenen einer Ehe" waren. Der Gatte ist doch so schrecklich schüchtern, und die Freude angesichts seiner leibhaftigen Präsenz fand er schlichtweg spooky.

Der Gatte hat ein neues Hobby und will einen Schleifstein. Wie gut, das bald Geburtstag ist.
Der Workshop unter Leitung von Kirsteen war sehr gut und effektiv, genau das, was sich der Gatte wünschte. Wir lernten das Messerschärfen mit Hilfe von Wetzsteinen und -stäben.

Herzlichen Dank an Kirsteen und Zwilling für den tollen Workshop, an Christian Rach für seinen inspirierenden Vortrag sowie an Burda und Connecting Companies für die tolle Organisation der Food Blog Days! Von dem in meinem Fall etwas unglücklichen Beginn abgesehen, war die Veranstaltung nämlich wirklich perfekt organisiert.

Sicher ist: Es wird im nächsten Jahr eine Wiederholung geben. Mal schauen, ob ich mich dann wieder akkreditiere. Auf jeden Fall bin ich schon vorgewarnt, dass es hektisch wird und zu signierende Kochbücher besser zu Hause bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.