Donnerstag, 8. März 2018

Das #WMDEDGT 3/18-Rezept: Skandinavischer Apfelkuchen

Im Dezember bekam ich zum Abschied aus dem bisherigen Job drei Kochbücher geschenkt, darunter auch "Nordic - Das Kochbuch*" von Magnus Nilsson. Der schwedische Küchenchef bereiste alle skandinavischen Länder und brachte gut 700 Rezepte mit, aus denen mit "Nordic" das Standardwerk der skandinavischen Küche wurde.

Jedes Rezept ist akribisch recherchiert, bei jedem Rezept ist aufgeführt, für welches der skandinavischen Länder Zutatenund Zubereitung typisch sind. So findet sich dieser Apfelkuchen in Island (Eplakaka), Dänemark (Æblekage) und Schweden (Äppelkaka), nicht aber in Norwegen, Finn- und Grönland oder auf den Färöer. 

Die Zubereitung wiederum, die Nilsson aufführt, ist schwedisch: Butter und Milch werden miteinander geschmolzen. In Island und Dänemark hingegen wird die Butter mit dem Zucker hell gerührt.

Die Zuckermenge ist sehr hoch, für mich zu hoch. Der Gatte und die Mitesser fanden aber, es passt, selbst mit süßer dänischer Vanillesauce. Außerdem habe ich eine 26er Springform genommen, nicht wie im Rezept eine 24er Springform. Und wenn Du, anders als ich, die Springform nicht mit Backpapier auslegst, brauchst Du außerdem Butter zum Einfetten der Form und Semmelbrösel, um die Form auszustreuen.

Skandinavischer Apfelkuchen (okay, das Fotostück zeigt mehr Teig als Äpfel ...)
Skandinavischer Apfelkuchen

Zutaten für eine 26er Springform:

250 g Butter
100 ml Milch
4 Eier
350 g brauner Zucker
320 g Mehl
2 EL Backpulver
8 säuerliche Äpfel, gerne Boskop, geschält, entkernt und in Spalten geschnitten
2 EL Zimt-Zucker

Zubereitung:

Butter und Milch erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Mischung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Eier und Zucker hell und schaumig rühren. Die Butter-Milch-Mischung unter Rühren dazu gießen. Mehl und Backpulver sorgfältig unterrühren und den Teig in die Springform füllen.

Die Äpfel in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und einzeln in den Teig drücken. Reste der Zimt-Zucker-Mischung auf dem Kuchenteig verteilen.

Den Kuchen bei 175°C (Umluft) etwas 50 Minuten backen, bis er am Rand etwas eingeschrumpft ist (Stäbchenprobe). Qarm oder kalt servieren.

* Affiliate link / Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen.