Freitag, 29. Juli 2011

Peepshow, gut gekühlt

Hamburg, 2 Personen, berufstätig
Bei Petra konnte ich gestern morgen in ihren Kühlschrank blicken und wurde auf das Projekt You Are What You Eat aufmerksam, in dem man in 35 amerikanische Kühlschränke blicken kann. Sehr interessant.

Da ich Peepshows mag (und fast auch mal in einer gearbeitet hätte, aber das ist eine andere Geschichte), darfst Du auch mal bei mir fensterln.

Das Foto entstand gestern am frühen Abend, kurz vorm Kochen des Abendessens. Da wir in der Regel nur einmal in der Woche einkaufen, nämlich sonnabends, ist der Kühlschrank relativ leer. Er wäre noch leerer, wäre ich nicht mal wieder malad, denn die Joghurts und der Hüttenkäse sind mein Büro-Essen. Aber er ist immer noch voll genug, um für spontan einfallenden Besuch ein vernünftiges Essen zu zaubern, sogar mit mehreren Gängen, wenn's sein muss.

Zum Inhalt sag' ich nichts. Frag, wenn Du was wissen willst.

Im Keller haben wir noch einen zweiten Kühlschrank, für Getränke, Menü- und Party-Vorbereitungen, des Gatten Chemikalien oder falls wir die Einkäufe für die Hamburg kocht!-Treffen zwischenlagern müssen.

1 Kommentar:

  1. Mir gefällt diese Aktion sehr! Ich kenne kaum ein Produkt bei euch.... Bei mir in der Schweiz sieht er so aus http://widmatt.blogspot.com/2011/07/der-kuhlschrank-in-der-widmatt-kuche.html
    Grüessli Irene

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.