Sonntag, 26. August 2012

Szenen einer Ehe: Urlaubserinnerungen

Er, nach Inspektion des Kühlschranks: Wir müssen was mit dem Speck machen, der noch übrig ist.

Sie, lesend und daher nur physisch anwesend: Hm.

Er, aufgeregt: Erinnerst Du Dich noch an diese geile Speck-Ei-Pfanne, von der ich so satt war?

Sie Hä?

Er, leicht genervt: Na, in Tirol.

Sie, wieder mental abwesend: Ich war noch nie in Tirol.

Er: Na, Südtirol.

Sie: Wo? Wann?

Er: Na, da im Tal, auf dem Berg, unten auf der Alm, wo das Tal zu Ende war.

Sie: Ultental? Ist das einzige Tal mit Sackgasse, das ich kenne.

Er, verwirrt: Oder war das nicht Südtirol, sondern Berchtesgaden?

Sie: Berchtesgaden? Da, wo wir die Burg auf dem falschen Berg suchten? Oder da, wo Du irgendwann alleine unterwegs warst, weil ich nicht mehr konnte?

Er: Nee, Du hast es gerade noch röchelnd bis zur Hütte geschafft.

Sie: Ich röchle immer, wenn ich mich auf einen Berg wuchten muss und schaffe es meistens gerade noch so bis zur Hütte.

Er: Egal, war lecker.

Er meinte übrigens die Mastaunalm im Schnalstal in Südtirol. War schön da. Und er hat gerade das Glück, wieder in Südtirol zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.