Freitag, 30. August 2013

Kostprobe: Elbler - Cider mit Äpfeln von der Elbe, quasi frisch vom Deich

Elbler Flut.
Im letzten Jahr entdeckte der Gatte Cider, also Apfelschaumwein, als erfrischend-fruchtiges Sommergetränk für sich. Natürlich probierte ich auch mal.

Die Sorten, die es für kleines Geld im Supermarkt gibt, waren mir allerdings allesamt zu süß.

Bei Edeka entdeckte ich schließlich Elbler Cider. Das Getränk wird mit biologisch angebauten Äpfeln aus dem Alten Land, Europas größtem zusammenhängenden Obstanbaugebiet, hergestellt, ist also regional, zudem ohne Zuckerzusatz, Farb-, Konservierungs- oder Aromastoffe und vegan.

Es gibt zwei Sorten: "Ebbe" mit 2,5 % Alkohol und "Flut" mit 5 % Alkohol. Letzter schmeckt mir besser, ist er doch etwas herber als "Ebbe".

Einziger Wermutstropfen: Elbler ist nicht überall zu bekommen. Aber die Macher haben Abhilfe geschaffen: Der Cider kann auch online bestellt werden.


Kommentare:

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.