Dienstag, 30. Dezember 2014

Nachweihnachtliche Resteverwertung: Cake Pops aus Stollen

Unsere Abteilungsweihnachtsfeier im Büro wurde schon zum zweiten Mal von der Beruflichen Schule Uferstraße gestaltet, genauer gesagt, vom Bildungsgang Hauswirtschaft.

Cake Pops aus Stollen.
Die Deerns und Jungs haben das im letzten Jahr so entzückend gemacht, das klar war: Die wollen wir wieder! Ihnen war auch anzusehen, dass es für sie etwas ganz besonderes war, bei den Blaumännern eingesetzt zu werden (und sie lassen sich übrigens nicht nur von uns als Caterer buchen, sondern auch von Dir - einfach bei der Schule melden).

Unter den vielen Leckereien, die die Deerns und Jungs mitbrachten, gehörten auch Stollen, mehr, als wir essen konnten. Eine Platte wurde zwei Tage lang in meinem Büro deponiert. Auf der Fensterbank machte sie sich hübsch und hielt die Zugluft fern. Zugluftdackel kann jeder - Foodies haben Zugluftstollen.

Ich gab immer wieder Stollen zu den Kolleginnen im Vorzimmer, wo mehr Publikumsverkehr ist, aber es wurde irgendwie nicht weniger. Am dritten Tag war der Stollen drüch. Ich nahm ihn mit nach Hause, verwandelte ihn zu Cake Pops und brachte sie mit ins Büro. Die Kollegen waren begeistert.

Viele, viele Cake Pops aus Stollen warten auf die hungrige Meute. Wie der tolle Cake Pop-Halter gemacht wird, verrate ich Dir hier im Zweitblog.
Cake Pops aus Stollen

Dies ist ein Reste-Rezept, deswegen gibt es keine grammgenauen Zutaten.

Zutaten für die Pops:

Stollen, leicht trocken, gerne mit Marzipan
Frischkäse
Marmelade, gerne Glühwein- oder Rotwein-Gelee
ggf. Marzipanrohmasse
ggf. Zucker (falls der Stollen noch nicht süß genug ist)

Zutaten für die Dekoration:
Lutscherstiele*
Candy Melts* oder Kuvertüre
Zucker-Streudeko*
ggf. Pflanzenöl zum Verdünnen der Candy Melts oder Kuvertüre

Zubereitung:

Den Stollen sorgfältig zerbröseln, gerne in einem Blender, damit die Brösel klein werden.

Die Brösel mit Frischkäse und Marmelade (sowie ggf. Marzipanrohmasse und Zucker) zu einer homogenen Masse verarbeiten, die feucht genug ist, damit sie nicht auseinanderbricht, sich aber noch gut verarbeiten lässt. Masse zu Kugeln formen, in jede einen Lollistiel stecken und etwa 30 bis 60 Minuten kaltstellen.

Viel Stollen macht viele Cake Pops.
Candy Melts oder Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, die Cake Pops damit überziehen und mit buntem Zuckerwerk verzieren.

Die Cake Pops sind fertig für den Transport ins Büro.
Die Cake Pops aus Stollen nehmen teil am Creadienstag, bei der Linkparty von Crealopee und bei "Ich backs mir Dezember - Weihnachtskuchen".

* Affiliate links

Kommentare:

  1. Hallo!
    Das ist eine sehr, sehr coole Idee und ich weiß jetzt was ich mit den ganzen übrig gebliebenen Weihnachtskeksen mache!
    Ich habe dich in der Liste des #BloKoDe gefunden und lasse dir liebe Grüße da! Hab einen guten Start ins neue Jahr!
    Karen von
    www.dearKarL.com

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Mist, das kommt nun zwei Tage zu spät. ;-) Ich habe aus Stollen Arme Ritter gemacht, das war auch toll – aber die Cake Pops hätten mich auch gereizt.

    Liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab noch nie Cake Pops auf Stollen hergestellt! Super Idee!
    Liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass Euch die Cake Pops gefallen! Ich finde ja, die Kuchen am Stiel sind eine tolle Resteverwertung. Arme Ritter ist eine schöne Idee für den Stollen, der noch hier ist - gibt's morgen zum Tee. Danke für die Idee!

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.