Samstag, 13. August 2011

Aufgespießt: Hamburger Speck mit Obst

Chef Hansen wünscht sich für den Speck-Event bei Zorras Kochtopf vegetarische Rezepte. Er meint Rezepte, in denen ursprünglich Speck ist und die von Vegetariern entsprechend ohne Speck zubereitet werden. In Hamburg ist der Speck grundsätzlich vegetarisch - zumindest der Original Hamburger Speck. Den gibt es in zwei Varianten: Traditionell ist er länglich, so wie die richtigen Bauchspeckscheiben, und hat in etwa die Maße von 10 cm x 3 cm x 0,5 cm. Außerdem muss er Weiß-Rosa sein. Na gut, nur Weiß ginge auch noch. Und er besteht aus Zuckerschaum. Die Konsistenz ist der von Marshmallows recht ähnlich.

Solchen Hamburger Speck gibt es nur noch sehr selten. Deswegen ist der von mir verwendete auch Rosa-Gelb. Und aus Hamburg kommt er auch nicht mehr, sondern aus Nordrhein-Westfalen. Ich sollte beantragen, das Hamburger-Speck-Tier in die Liste der bedrohten Tierarten aufzunehmen ...

Zwei Sorten Original Hamburger Speck: Links die historische
Form aus Zuckerschaum, rechts die moderne Variante
aus Zuckerschaum und Fruchtgummi.  
In den letzten Jahren haben sich statt des echten Hamburger Specks quietschbunte Zuckerschaum-Fruchtgummiwürfel durchgesetzt, die eine Größe von ca. 2 cm haben und auch Original Hamburger Speck heißen. Für Puristen wie mich gehn die eigentlich gar nicht, aber was tut frau nicht alles für einen Blog-Event. Ich sprang also ausnahmsweise mal über meinen Schatten und kaufte eine Packung. Diese Würfel werden zumindest im Hamburger Umland hergestellt, von Bruno Bierbaum oder von Lühders, und lösten bei uns im Büro schon hysterisch-historische Diskussionen aus, denn für meinen Kollegen ist das der einzig wahre Hamburger Speck.

Die Spieße sind schnell gemacht. Außer zwei Sorten Hamburger Speck brauchst Du blaue, kernlose Trauben und eine reife Nektarine (oder auch zwei). Die Früchte waschen und gut trocknen. Die Würfel abwechselnd mit den Trauben aufspießen. Den langen Speck vierteln. Die Nektarine vierteln und in schmale Streifen schneiden. Im Wechsel mit dem Speck aufspießen. Fertig.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass man in Süddeutschland oder Österreich unter "Hamburger Speck" durchwachsenen Speck oder Fühstücksspeck versteht. Die ham halt keine Ahnung.

Blog-Event LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011)

Kommentare:

  1. Zweitlieblingsbeitrag, bitte ;) Sehr schön, wer kein Fett mag, kann sich´s hier schön mit Zucker geben. Vielen Dank für den vegetarischen Beitrag!

    AntwortenLöschen
  2. @Alex: ich wollte hier nicht auch noch auf die Kacke hauen! ;) Eigentlich hast Du natürlich Recht, aber das sagen wir ja nicht laut!

    Zur Strafe habe ich ein kaum leserliches Sicherheitswort bekommen! *uff

    AntwortenLöschen
  3. Der heißt bei uns "Mäusespeck" - ich liebe das Zeug!

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.