Montag, 12. November 2012

16. CK-Treffen in Bad Honnef: Indische Küche (Teil 2)

Nach einem sehr entspannten Tag starteten wir gegen 18 Uhr mit dem Abendessen, das aus verschiedenen Vorspeisen und Hauptgerichten sowie einem Dessert bestand. Bis auf das Dessert wurde alles in Schüsseln serviert. Sieh selbst.

Kaum steht Essen auf dem Tisch, wird die Kamera gezückt.
Die Vorspeisen

Begleiter für alle Speisen: Raita mit Granatapfel (Lal Rattan Raita, vorne links ohne und hinten
rechts mit Koriander), Tamarindenchutney (Imli Chutney, vorne rechts) und
Grünes Chutney mit Koriander und Minze.
Vegetable Samosas, Teigtaschen mit Kartoffel-Gemüse-Füllung.
Chicken 65, ein sehr leckerer Bar-Snack. Der Name soll vom 65 Tage alten Huhn stammen,
das dafür verwendet werden sollte ...
Frittierte Zwiebeln (Onion Bhaji).
 Die Hauptspeisen

Reis mit Bockshornkleegrün (Methi Pulav).
Erbsen-Curry mit Käse (vorne, Mattar Paneer).
Pork Vindaloo, würziges Schweinefleisch portugiesischen Ursprungs.
Linseneintopf (Tarka Dal)
Geöstetes Lammhack (Bhuna Keema) und dahinter wunderbar fluffige Naan (Fladenbrote)
Nicht wirklich fotogen, aber lecker: Hühnercurry mit Pistazien (Pista Murgh)
Kartoffeln mit Königskümmel (Ajwaini Aloo)
Auch nicht gerade fotogen, aber ebenfalls lecker: Blumenkohl in Spinat mit Kokosmilch
(Cauliflower Keerai Thenga Paal).
Vom Fischcurry auf Goa-Art (Caldeen) habe ich kein Foto gemacht.

Das Dessert

Safranreis mit karamellisierter Ananas (Ananas ka muzzafar, im Glas) und
Eis mit Dattel-Tamarinden-Sauce (Kulfi und Khajur aur Imli).
Das Dessert aus einem anderen Blickwinkel.
CK-Präsentkrob.
Am Ende des Abends gab's noch eine Überraschung für uns alle: Robert Franken, einer der CK-Geschäftsführer, schaute auf einen Sprung vorbei, und er kam nicht mit leeren Händen: Jeder von uns erhielt einen Präsentkorb mit italienischen Köstlichkeiten (italienisch, weil indische Köstlichkeiten als Präsentkorb nicht so leicht aufzutreiben waren). Das war wirklich eine nette Gäste, vor allem für die, die schon seit Jahren mit viel Engagement und Herzblut, auf Kosten ihrer Freizeit, die Treffen organisieren und ehrenamtlich im CK aktiv sind. Dafür an dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Unterm Strich war auch dieses Treffen wieder sehr gelungen. Ich habe viele Anregungen für die Nachkochliste erhalten, neue Zutaten und Geschmäcker kennengelernt. Eigentlich wollte ich im nächsten Jahr je einen Indisch-Kochkurs und einen Curry-Kochkurs an der VHS besuchen, aber die Teilnahme habe ich inzwischen abgesagt.

Neben dem Kochen ist es natürlich auch schon, andere Menschen zu treffen, mit denen ich ein sehr schönes Hobby teile: Das Kochen.

1 Kommentar:

  1. Ja, die indische Küche ist wirklich unglaublich vielseitig, lecker und raffiniert. Mich wundert imme rwieder, dass die Zugabe oder das Weglassen von 1-2 Gewürzen tatsächlich einem gleich klingenden Rezept einen völlig neuen Touch geben können. Noch mehr Anregungen für Indisches findest Du sicher bei Tina Foodina oder bei mir im Blog :) Viel Spaß!

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.