Montag, 29. März 2010

Quarkhasen wie vom Bäcker

Fünfzig Prozent unseres Haushaltes bereiten sich schon seit ein paar Tagen auf Ostern vor. Die anderen fünfzig Prozent gucken sich seufzend in der Wohnung um, weil die nicht pessachtauglich geputzt ist (Feiertage kommen immer so plötzlich ...), hängen Hasen und Ostereier in blühende Zweige, um fünfzig Prozent eine Freude zu machen, und trollen sich statt an den Sedertisch in die Küche, um Quarkhasen zu backen - in diesem Jahr sind Pessach, das Fest, das an den Auszug der Juden aus Ägypten erinnert, und Ostern nämlich quasi parallel. Pessach beginnt heute Abend mit dem Seder und endet am 6. April, also einen Tag nach Ostern.

Hundert Prozent unseres Haushaltes mögen Quarkhörnchen sehr gerne und freuen sich Ostern über Quarkhasen. Als Gattin eines Hasensammlers hat frau da natürlich auch Unmengen von Ausstechern, die zum Zuge kommen müssen. Die Quarkhasen nach diesem Rezept schmecken wirklich wie von meinem Lieblingsbäcker. Da ich, wenn möglich, keine künstlichen Aromaten oder Margarine nehme, änderte ich das Rezept ein bisschen ab:

Zutaten
500 g Quark
150 g Rohrzucker
Schale von 1 Zitrone
4 EL Vanillezucker
3 Eier
12 EL Öl
9 EL Milch
600 g Mehl
1,5 Tüte Backpulver
flüssige Butter und weißer Zucker

Zubereitung
Quark in einem mit einem Handtuch ausgeschlagenen Sieb über Nacht abtropfen lassen. Es bleiben um die 300g Quark übrig.

Quark mit Eiern, Zucker, Vanillezucker, Öl, Milch und Zitronenschale zu einer glatten Creme verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Quarkcreme arbeiten, bis ein Hefeteig ähnlicher Teig entstanden ist. Diesen etwa 30 Minuten ruhen lassen und dann noch mal kurz mit der Hand durchkneten.

Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Teig ausrollen und Hasen ausstechen. Mit flüssiger Butter bestreichen, damit die Hasen beim Backen weich bleiben. Etwa 10 - 15 Min. backen. Etwas auskühlen lassen, auf ein Küchenpapier legen, flüssiger Butter bestreichen und sofort in feinem Zucker wälzen.

Kommentare:

  1. Ich freue mich das ich Eure Seite gefunden habe . Danke für die tollen Rezepte ina

    AntwortenLöschen
  2. NUN IST ES GESCHAFFT !!! Ich habe die Hasen d.h. den Teig dafür gebacken, nach Eurem Rezept. Absolut lecker!!! Wenn Ihr Lust habt, schaut mal bei mir rein, dann könnt Ihr sehen was daraus geworden ist. Ich habe Euch verlinkt damit noch andere Schleckermäulchen in den Genuss kommen.INA

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass die Hasen bei Dir so gut ankamen, Ina! Und danke für den Link!

    Hast Du übrigens gesehen, dass man bei uns auch mitkochen kann? ;o)

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.