Donnerstag, 30. Juni 2011

Wassermelonen-Curry (Indian Watermelon Curry)

Im letzten Oktober stand ich nicht nur mit einem Liter Wassermelonen-Orangen-Granità da, sondern auch noch mit einer 10 kg-Wassermelone, die sich inzwischen zu den Kürbissen auf den Balkon gesellt hatte. Um so herbstlicher es wurde, um so klarer war mir, dass aus der Melone etwas Warmes werden sollte. Nur was?

Über den Gedankengang, dass Melone ja letztlich zur Gurke gehört, Gurken geschmort / gekocht werden könnten und was curryartiges zur fruchtigen Melone passe, kam ich auf die Idee, nach Rezepten für ein Wassermelonencurry zu suchen. Und die gibt es zuhauf. Hier ist also meine Version, passend zum gerade pausierenden Sommer, wo ich die Melone lieber warm als eisgekühlt mag.

Wassermelonen-Curry (Indian Watermelon Curry)

Zutaten für 4 – 6 Portionen:

1,5 kg Wassermelone inkl. Schale
1 kg Rindfleisch (z.B. Brust)
4 Knoblauchzehen
½ TL Kurkuma
1 TL Cumin, gemahlen
1 TL Koriandersamen
1 Prise (oder auch mehr) Chiliflocken
Salz
1 TL Honig
4 Knoblauchzehen
200 g Reis
400 ml Wasser
1 TL Schwarzkümmelsamen
1 TL Senfkörner
1 TL Bockshornkleesamen
1 TL Curryblätter, getrocknet und zerkleinert
1 Zitrone, der Saft davon
Erdnussöl

Zubereitung:

Die Wassermelone in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die Kerne entfernen. Fruchtfleisch und weiße Rinde voneinander trennen. Die grüne Schale von der weißen Rinde dünn abschneiden.

Knoblauchzehen schälen.

Kurkuma, Cumin, Koriandersamen, Chili und Salz in einem Mörser zerkleinern.
Die Hälfte des Fruchtfleisches mit den gemörserten Gewürzen und dem Knoblauch zu Saft pürieren. Zitronensaft und Honig dazu geben, gut vermischen, abschmecken, ggf. nachwürzen oder nachsüßen.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke oder feine Streifen schneiden.

Erdnussöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Schwarzkümmelsamen, Senfkörner und Bockshornkleesamen leicht rösten, bis es duftet. Weiße Wassermelonenrinde und Rindfleisch dazu geben.
Scharf anbraten, bis das Fleisch Farbe genommen hat. Mit dem Wassermelonensaft ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce auf die Hälfte reduziert ist.

Währenddessen den Reis im gesalzenen Wasser garen.

Ist die Sauce reduziert, die restlichen Wassermelonenwürfel dazu geben und 5 bis 10 Minuten mitziehen lassen.
Mit dem Reis zusammen servieren. Statt Reis schmeckt auch Naan.

Kommentare:

  1. Das finde ich eine teaumhafte Idee. Die kühlende Wassermelone zum Curry passt sicher klasse.

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee. Als Curry- und Indien-Fan (kulinarisch gesehen) muss ich das dringend mal ausprobieren. Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  3. Geniale Idee! Auf solche Rezepte hatte ich gehofft!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.