Samstag, 15. Februar 2014

12. Hamburg kocht!-Treffen - Korea: Doenjang Chigae (Eintopf mit Tofu und fermentierter Sojabohnenpaste und Salat)

Doenjang Chigae (Eintopf mit Tofu,
fermentierter Sojabohnenpaste und Salat)
Chigae oder Jjigae ist ein koreanischer Eintopf und fester Bestandteil eines koreanischen Menüs.

Bis 1910 war Chigae fester Bestandteil des Surasangs, des opulenten königlichen Banketts, das auf drei Tischen in bronzenen Schüsseln serviert wurde. Die Gerichte sollten die vielfältige und üppige Natur Koreas symbolisieren.

Surasang bestand in der Regel aus je zwei Arten Reis, Suppe, Eintopf, je einem Fleischeintopf bzw. einem Schomrgericht mit Fleisch und Gemüse, je drei Arten von Kim Chi und Jang sowie zwölf Beilagen, die sogenannten zwölf Cheops. Die Mahlzeiten wurden in der Suragan eingenommen, einem Esszimmer mit fester Sitzordnung: Der König an der Ost- und die Königin an der Westseite, jeweils am eigenen Tisch sitzend. Die Mahlzeiten wurden von drei Dienerinnen serviert, die die Clochen abnehmen und die Speisen vorkosteten.

Für Europäer befremdlich ist sicher, dass die Suppe mit Reis und Salat vermengt gegessen wird.

Einen Teil der Zutaten,Merichi, Doenjang und Gotchugaru, bekommst Du im Asialaden, den Rest im Supermarkt.

Doenjang Chigae (Eintopf mit Tofu und fermentierter Sojabohnenpaste und Salat)

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Eintopf: 1-2 mittelgroße Kartoffel
1-2 Zucchini
1 große Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
2 grüne Peperoni
30 g getrocknete Anchovis (Merichi)
4 Garnelen
2 Frühlingszwiebeln
200 g Tofu
4 EL Doenjang
Wasser

Für den Salat:
1 Kopfsalat
1 Gurke
1 Stängel Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Sojasauce
1 EL Gotchugaru
1 TL Zucker
1 TL dunkles Sesamöl
1 TL gerösteter Sesam

Zubereitung:

Kartoffel schälen und in mundgerechte Stücke würfeln. Zucchini und Zwiebel in mundgerechte Stücke schneiden. Peperoni in Scheibchen schneiden. Getrocknete Anchovis und Shrimps hacken. Knoblauch pressen.

Alle Zutaten in einen Topf geben, mit Wasser aufgießen, bis alles bedeckt ist und zum Kochen bringen. Wenn es anfängt zu kochen, Doenjang dazugeben und weiter köcheln lassen.

Salat waschen, Gurke diagonal in feine halbe Scheiben schneiden. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing anrühren und mit dem Salat und der Gurke mischen.

Am Ende der Kochzeit (wenn die Kartoffelwürfel gar sind), Tofu würfeln, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, hinzufügen und umrühren.

Der Salat wird traditionell beim Essen mit etwas Reis und Eintopf vermischt.

Kommentare:

  1. Hmmm .... das hört sich interessant an 😊
    Aber - kommen da wirklich 2000 g Tofu rein ?

    Liebe Grüße
    Lari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *argh* Danke für den Hinweis! Die 2000 g sind so ein runnig gag inzwischen ... Hab's in 200 g korrigiert.

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.