Mittwoch, 27. Mai 2020

Karamellisierter grüner und weißer Spargel mit Garnelen

Beim Aufräumen des Vorratsschranks (was man halt so macht, wenn man coronabedingt viel Zeit zu Hause verbringt) fanden sich einige Becher und Gläser mit Zuckerrübensirup verschiedener Hersteller. Die hatte ich irgendwann mal gekauft, weil ich Pfeffernüsse und Braune Kuchen für den Gatten backen wollte. Zum Glück wird so Zuckerzeugs nicht so schnell schlecht.

Karamellisierter grüner und weißer Spargel mit Garnelen. 
Peu à peu verbacke und verkochen ich nun den Zuckerrübensirup. Manche mögen ihn ja sehr gerne auf Brot, aber das ist so gar nicht meins. Kaum steht der Zuckerrübensirup so, dass er immer zur Hand ist, zeigen sich ungeahnte Einsatzmöglichkeiten: So ist er prima, um versalzene Gerichte (zu viel gewürfelter Schinken ...) wieder ins Lot zu bringen.

Und zu Spargel und Garnelen passt der braune Saft auch, wie dieses Gericht zeigt. Um die Garnelen zu marinieren, musst du ein paar Stunden einplanen, sie beispielsweise am Vortag einlegen.

Karamellisierter grüner und weißer Spargel mit Garnelen

Zutaten für 2 Portionen:

Für die marinierten Garnelen:
200 g küchenfertige Garnelen
1 gehäufter EL Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup
2 EL Speiseöl
1 Knoblauchzehe
einige Thymianblättchen
Salz
Pfeffer

Für den karamellisierten Spargel:
200 g weißer Spargel
200 g grüner Spargel
1/2 TL Zucker
2 Apfelsinen (Orangen)
2 Frühlingszwiebeln
1 kleine Chili
2-3 Zweige frischer Thymian
50 g Butter
2 EL Zuckerrübensirup
1 EL Öl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Garnelen waschen und trocken tupfen. Den Zuckerrübensirup mit Öl verrühren (dafür ggf. den Zuckerrübensirup etwas erwärmen, dann ist er etwas williger). Knoblauch abziehen, zerdrücken, mit Thymian dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Garnelen damit bestreichen und ein paar Stunden / über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Weißen Spargel schälen, in schräge Stücke schneiden. Wasser mit einer Prise Salz und 1/2 TL Zucker zum Kochen bringen und den Spargel 4 Minuten kochen.

Grünen Spargel waschen, die holzigen Enden abbrechen oder abschneiden, und die Stangen ebenfalls in schräge Stücke schneiden.

Eine Apfelsine filetieren, dabei den Saft auffangen und in ein Gefäß geben. Zweite Apfelsine auspressen. Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden. Chili entkernen und würfeln. Beim Thymian die Blättchen von den Zweigen abstreifen. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Zuckerrübensirup einrühren.

Apfelsinenstücke, Frühlingsziebeln, Chili und Thymian hinzufügen, dann Spargel zugeben und in der Pfanne schwenken. Mit Apfelsinensaft ablöschen. Öl darüberträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei geringer Hitze in der Pfanne ziehen lassen.

Garnelen in einer zweiten Pfanne kurz anbraten, bis sie leichte Röstaromen haben. Spargel mit Sud auf Tellern anrichten, Garnelen darauf verteilen und servieren.

Uns schmeckte dazu Risotto, das mit dem Spargelkochwasser verfeinert wurde. Dann reicht die Menge übrigens locker für vier Portionen.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen.