Montag, 12. April 2021

Smoothie aus Mandarinen, Bananen und Wurzeln

Seitdem mein Kaliumspiegel zu stark sank, weil die Bananen, die ich sonst mehrmals in der Woche aß, böse Kohlenhydrate sind, soll ich wieder welche essen. Da kommt dieser Smoothie gerade recht. 

Übrigens sind Smoothie für mich kein Snack oder Getränk, sondern eine vollwertige Mahlzeit. Meine Hausärztin meinte jüngst, sie fände Smoothies schwierig, weil man sie nicht kauen müsse. Sie kennt meine Smoothies nicht. Diesen hier könnte man mit 'ner Gabel essen.  

Dieser Smoothie ist übrigens auch toll, wenn du eingefrorene Bananen verwerten möchtest. Ja, doch, Bananen kann man prima einfrieren, zum Beispiel für leckeres Eis

Smoothie aus Mandarinen, Bananen und Wurzeln.

Smoothie aus Mandarinen, Bananen und Wurzeln

2 Bananen, ggf. gefroren und leicht angetaut
10 Mandarinen
2 Wurzeln (Möhren, Karotten)
1 Zitrone oder Limette
2 Stiele Minze plus Minze zum Dekorieren

Zubereitung:

Bananen pellen. Mandarinen pellen, dabei das Weiße möglichst entfernen. Wurzeln schälen, Saft der Zitrone auspressen. Minzblätter waschen und trockenschütteln.

Alle Zutaten in einem Mixer fein pürieren und ggf. mit Minze dekorieren.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen.