Montag, 1. Juni 2020

Spargel-Auflauf

Spargel mit (neuen) Kartoffeln, Schinken und Sauce hollandaise ist ein Klassiker. Der Gatte isst den Spargel so tatsächlich am liebsten, während ich lieber geschmolzene Butter mag.

Spargel-Auflauf.
Für einen Auflauf bietet sich tatsächlich Hollandaise aus dem Tetrapak an, weil sie sich durch die zugefügten Verdickungsmittel nicht trennen kann. Selbstgemachte schmeckt mir allerdings besser.

Spargel-Auflauf am Stück.
Spargel-Auflauf

Zutaten für 2 Portionen:

Für den Auflauf:

1/2 TL Salz
250 g Kartoffeln
300 g weißer und grüner Spargel
2 Frühlingszwiebeln
1/2 TL Butter
100 g gewürfelter Schinken
50 g Gouda, gerieben
2 TL Semmelbrösel

Für die Sauce Hollandaise:
90 g Butter
2 Eigelb (das Eiweiß kannst du einfrieren)
30 ml Weißwein, trocken
1 Prise Salz
1 Prise Cayennepfeffer
2 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in schmale Scheiben schneiden, in Salzwasser einmal aufkochen und dann abkippen. Den weißen Spargel waschen, schälen und die Enden kürzen. Den grünen Spargel waschen und die Enden kürzen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten, mit den vorgegarten Kartoffelscheiben und den Frühlingszwiebeln füllen. Den weißen und grünen Spargel abwechselnd nebeneinander über die Kartoffeln legen.

Für die Sauce Hollandaise die Butter in einem Topf schmelzem. Die Eigelbe und den Weißwein in einem Messbecher mit einem Pürierstab mixen bis sie leicht dick und cremig sind. Nun die heiße Butter in einem dünnen Strahl unter die Eischaummasse geben und diese mit dem Pürierstab hochziehen. Zum Schluss mit etwas Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Sauce Hollandaise über den Spargel geben. Den geriebenen Gouda mit den Semmelbröseln mischen und über dem Spargel verteilen.

Den Auflauf für 40 Minuten bei 160°C (Umluft) backen.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen.