Samstag, 21. November 2020

Wochenplan in KW 47/20: Einkaufen und Kochen in Corona-Zeiten XXXIV

In dieser Woche war in erster Linie das Leeressen des Tiefkühlers in der Küche angesagt, denn wir haben einen neuen Kühlschrank gekauft. Die Lieferung lässt zum Glück noch etwas auf sich warten, und einen Teil der Lebensmittel aus der Küche können wir in dem von Schwiegermutter übernommenen Tiefkühler im Keller unterbringen, aber in dem sind halt auch noch Lebensmittel, die Schwiegermutter beim Umzug nicht mitnahm. So wurde dann verhältnismäßig wenig gekocht. 

Unser kompletter Wocheneinkauf auf einen Blick.

Unser Wochenplan in Theorie und Praxis:

Sonnabend sollte es Nudelauflauf geben. Die Gefrierdose war allerdings unbeschriftet, und der Nudelauflauf entpuppte sich als Schweinemedaillons in Spinat-Tomaten-Sahne-Sauce. Das erklärte, warum ich mich nicht erinnern konnte, Nudelauflauf zubereitet und eingefroren zu haben ... 

Sonntag gab's Bohnensuppe aus dem Tiefkühler.

Montag wurde Nudeleintopf mit Porree, Pastinaken, Rosenkohl und Huhn aufgetaut.

Dienstag kochte ich Spaghetti mit Salbei, Erbsen und Eigelb.

Mittwoch sollte es Thai-Gemüse mit Riesengarnelen geben. Ich kochte Hähnchen mit Erdnuss-Sauce und Glasnudeln, die es eigentlich erst Donnerstag geben sollte. Da gab's dann für mich die Reste. Der Gatte war malad, wollte nur Toast.

Freitag sollte es selbstgemachte Fischstäbchen mit Ofen-Kartoffeln geben, aber durch die Maladie des Gatten und eigene Erschöpfung verpeilte ich es, den Fisch aus dem Tiefkühler zu nehmen. Immerhin war noch ein Rest Hähnchen mit Erdnuss-Sauce und Glasnudeln da, auf den der Gatte Appetit hatte. Ich hatte eigentlich keinen Hunger, muss ja aber wegen meiner Medikamente darauf achte, dass ich täglich mindestens 1000 Kalorien zu mir nehme und aß abends widerstrebend Quark mit Banane und Mango. So kam ich dann wenigstens auf 981 Kalorien und hoffte, dass der genaschte Plätzchenteig für den Rest sorgte. 

Mit Keto / Low Carb habe ich mich noch immer nicht angefreundet, aber immerhin habe ich mich an das Low-Carb-Knäckebrot gewöhnt. Solange genüg Brotbelag drauf ist, schmeckt das. Ich vermute allerdings, Baumrinde oder Pappe ist schmackhafter, werde es aber nicht ausprobieren, sondern mir einen Low-Carb-Knäckebrot-Vorrat anlegen.  

Der Wocheneinkauf fand letzten Donnerstag statt, während der Gatte im Krankenhaus war. In der Nähe gibt es einen riesigen Supermarkt mit ebensolcher Auswahl, weswegen ich Low-Carb-Knäckebrot und Asia-TK-Gemüse bekam. Beides gibt es in unserem Stammsupermarkt nicht. 

Überhaupt hat dieser Supermarkt eine so riesige Palette an Ersatzprodukten, dass ich Probleme hatte, normale Produkte zu finden. Beim ersten Besuch kam ich ohne Toast nach Hause, weil die Auswahl so riesig war, dass es mir nicht gelang, zwischen den Ersatz-Toastbroten die echten zu entdecken. Ich wunderte mich nicht mehr, warum sich eine Ex-Kollegin, die dort einkauft, grundlos gluten- und laktosefrei ernährt, denn diese Produkte sind einfacher zu finden als die normalen.

Dieser Wocheneinkauf war zudem sehr anstrengend, weil der Supermarkt sehr voll war. Als ich Probleme hatte, einen Einkaufswagen zu bekommen, schwante mir schon, dass es eng wird. Teil-Lockdown? Nichts da! Neben vielen Rentnern waren überwiegend Menschen unterwegs, die zu dieser Zeit eigentlich im Büro sitzen sollten ... 

Gebacken wurde auch: Glutenfreier Apfel-Mandel-Kuchen im Glas zum Geburtstag von Mudderns Gesellschafterin. Da Mudderns und sie nicht konditorn gehen können, buk ich. So können sie sich bei hoffentlich gutem Wetter ein schönes Plätzchen suchen und den Kuchen aus dem Glas mit Kaffee zum Mitnehmen vom Bäcker essen.

Zudem gab's mit Spitzbuben die ersten Weihnachtsplätzchen. Ja, ich bin dieses Jahr früh dran, aber ein Teil davon macht sich Montag auf den Weg zur bayerischen Tante. Dieses Wochenende wird also durchgebacken. Tante kann uns ja nicht wie sonst um diese Zeit besuchen und Plätzchen backen. Ich hoffe, ich kann ihr so ein bisschen von dem Weihnachtszauber zurückgeben, den sie uns in den letzten Jahrzehnten bereitete.

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, passt auf euch und eure Lieben auf.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen.